European City Ranking

Europäischer Städtevergleich zeigt große Reserven bei der Verbesserung der Luftqualität in europäischen Städten

 

Berlin, 2011. Rußemissionen haben zusätzlich zu ihrer starken Klimarelevanz auch starke gesundheitliche Auswirkungen. Luftverschmutzungen sind heute verantwortlich für rund eine halbe Million vorzeitiger Todesfälle innerhalb der Europäischen Union. Gerade größere Städte sind nicht nur Heimat vieler Menschen sondern haben gleichzeitig auch eine besonders hohe Belastung von Ruß, Feinstaub und Stickstoffdioxid. Als Folge ist die durchschnittliche Lebenserwartung in den am stärksten belasteten Gegenden Europas um über zwei Jahre reduziert. Viel kann getan werden, um diese lokalen Emissionen zu vermeiden.

 

Das Europäische Recht gibt enge Vorgaben an die Städte und Regionen, wie viel lokale Emissionen ausgestoßen werden dürfen. Seit 2005 sind die Städte so angehalten, aktiv an der Verbesserung ihrer Luftqualität arbeiten. Die Maßnahmen reichen dabei von der Filternachrüstung über Förderung von öffentlichem Nahverkehr und Fahrradverkehr bis zu Regelungen für Baumaschinen oder den öffentlichen Fuhrpark.

 

im September 2011 hat die Kampagne „Rußfrei fürs Klima“ in einem europäischen Städtevergleich 17 europäische Städte miteinander verglichen. Die Städte wurden direkt kontaktiert und konnten einen Fragebogen ausfüllen. Die Informationen wurden dann in Zusammenarbeit mit lokalen Umweltorganisationen überprüft und ergänzt. Schließlich wurden die Maßnahmen in neun Kategorien gruppiert und bewertet.

 

Gewinner ist mit hauchdünnem Abstand und aufgrund der herausragenden Bemühungen bei der Einführung der Umweltzone und anderer Maßnahmen Berlin. Dicht auf den Fersen sind ihr Kopenhagen und Stockholm, gefolgt von Wien und Zürich. Die Schlusslichter in dem Städtevergleich sind als drittletztes Düsseldorf, Mailand und schließlich Rom. Die drei Städte setzen einer hohen Emissionsbelastung derzeit leider nur einen ungenügenden Maßnahmenkatalog entgegen.

 

Die Bemühungen der Städte sind auch in Zukunft in unserer Aufmerksamkeit und wir stehen mit vielen Städten in Kontakt. Ein Update des Städterankings wird mit einem angemessenen zeitlichem Abstand wieder über die Luftreinhaltemaßnahmen der teilnehmenden Städte informieren.

 

Die Ergebnisse des Städtevergleichs sind im Internet zu finden unter: http://www.sootfreecities.eu. (englisch)

 

 

Ansprechpartner:

Arne Fellermann, E-Mail: Arne.Fellermann[at]bund.net

 

Pressemitteilung zur Veröffentlichung des Europäischen City Ranking (07.09.2011)
20110907 - PM city ranking.pdf
Adobe Acrobat Dokument 137.5 KB