Förderprogramm zur Partikelfilternachrüstung ist wichtig und richtig − Politische Ausgestaltung bleibt jedoch halbherzig

VCD fordert Nationales Aktionsprogramm zur Luftreinhaltung

In letzter Minute wurde im November letzten Jahres die Neuauflage des Förderprogramms zur Nachrüstung älterer Diesel-Pkw und leichter Nutzfahrzeuge beschlossen. Ab dem 1. Februar 2015 können nun Besitzer älterer Diesel-Pkw und Transporter wieder einen Zuschuss von 260 Euro für den nachträglichen Einbau eines Partikelfilters erhalten, sofern sie einen Antrag beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) stellen.

Heiko Balsmeyer, Referent für Luftreinhaltung beim VCD: „Die Nachrüstung von Dieselfahrzeugen mit Partikelfiltern politisch zu fördern ist vom Ansatz her richtig und der Haushaltsbeschluss für 2015 ein wichtiges Signal für die Fahrzeughalter. Doch um die europäischen Luftqualitätsstandards langfristig einzuhalten, die Gesundheit der Bürger nachhaltig zu schützen sowie die Ziele im Klimaschutz zu erreichen, braucht es deutlich mehr als diese halbherzige Einzelmaßnahme.”

Der ökologische Verkehrsclub VCD kritisiert am aktuellen Förderprogramm die viel zu begrenzte Fördersumme von 30 Millionen Euro, die maximal für die Nachrüstung von 115.000 Fahrzeuge ausreichen wird, und den begrenzten Blick auf Pkw. „Die Nachrüstung von Partikelfiltern ist ein wichtiger Baustein zur Luftreinhaltung − und muss daher konsequent auch für Busse, Baumaschinen und Schiffe vorangetrieben werden”, betont Heiko Balsmeyer.

Vor dem Hintergrund der heutigen Verkehrsausschusssitzung appelliert der VCD an die verantwortlichen Politiker endlich ein Nationales Aktionsprogramm zur Luftreinhaltung auf den Weg zu bringen. Denn auch wenn die Auswirkungen von rußiger Luft nicht sichtbar sind, Luftverschmutzung ist inzwischen eines der größten Umweltprobleme. Dieselruß in der Luft schadet nicht nur dem Klima sondern auch der menschlichen Gesundheit. So sterben hierzulande schätzungsweise 65.000 Menschen an den Folgen von Luftverschmutzung und den Gesundheitssystemen entstehen Schäden zwischen 47 und 142 Milliarden Euro jährlich.

Für die Besitzer von Dieselautos hat der ökologische Verkehrsclub VCD mit seinen Partnern eine Datenbank erstellt. Sie gibt eine erste Auskunft darüber, welche Fahrzeuge mit Partikelfiltern nachgerüstet werden können. Weitere Informationen sind unter www.partikelfilter-nachruesten.de zu finden.


Für Rückfragen: Anja Smetanin, VCD-Pressesprecherin • Fon 030/280351-12 • Mail presse@vcd.org